• Für Ihr Lächeln

     

    Reisekosten bis 200€ incl.

     

    Kostenlose Unterkunft

     

    Kostenlose touristische Ausflüge

     

    20 Jahre Erfahrung

     

    10% Barzahlungsrabatt

     

    BTI-Meinungsführer und BTI-zertifizierte Praxis





Vorgang des einsetzens von implantaten



Das Zahnimplantat ist eine aus Titan bestehende Schraube, die durch einen einfachen und völlig schmerzlosen Vorgang in den Knochen eingesetzt wird. Es stellt die modernste Weise dar, wie man das Problem der Zahnlosigkeit, vom Fehlen eines Zahnes bis hin zu völlig zahnlosen Kiefern, lösen kann.

In der Praxis für Dentalmedizin Tomislav Flegar, Dr. med. dent., benutzen wir BTI-Implantate (Biotechnology Institute, Webadresse: bti-biotechnologyinstitute.com), deren Einsetzen sich vom Einsetzen anderer Implantate in einigen Details unterscheidet. Beim Einsetzen von Implantaten bedienen wir uns der mikrochirurgischen Technik und benutzen aus dem Plasma der Patienten gefertigte Präparate, in denen die Wachstumsfaktoren und -hormone erhalten sind, was das Zusammenwachsen des Implantats mit dem umliegenden Knochen weiterhin verbessert.

Der Vorgang des Einsetzens der Implantate und die Anfertigung des prothetischen Ersatzes ist ein einige Phasen unterteilt:

1. Untersuchung des Patienten und Verweisung auf die CBCT-Aufnahme – Im Gespräch mit dem Patienten werden seine Wünsche, Motiviertheit, Möglichkeiten und Erwartungen festgestellt. Es wird mit dem Patienten auch über seinen allgemeinen Gesundheitszustand gesprochen und ihn mit dem Vorgang des Einsetzens von Implantaten bekannt gemacht. Die CBCT-Aufnahmeist äußerst wichtig beim Planen der implantologischen Behandlung, da es die einzige Art von Röntgenaufnahmen darstellt, die uns eine dreidimensionale Anzeige ermöglicht, die für das fachgerechte und gute Planen der Behandlung unerlässlich ist.

2. Analyse der CBCT-Aufnahme, Behandlungsplan und Erstellung des Kostenvoranschlages – Die CBCT-Aufnahme wird in ein spezielles Computerprogramm gespeist, das uns alle anatomischen Strukturen, die Höhe und Breite des Knochens und, was am Wichtigsten ist, die Dichte bzw. die Qualität des Knochens misst. Dasselbe Programm ermöglicht es uns, die besten Maße und die beste Lage der künftigen Implantate zu bestimmen. Wenn der Behandlungsplan erstellt ist, wird ein Kostenvoranschlag erstellt.

3. Einsetzen von Implantaten – Dem Patienten wird in der Praxis zuerst Blut entnommen, nachdem der Ort des Einsetzens der Implantate mit Lokalbetäubung anästhesiert wird. Wenn die Betäubung angefangen hat zu wirken, wird ein kleiner Schnitt durch das Zahnfleisch gemacht, um zum Knochen gelangen zu können. Der Knochen wird danach mit speziell entworfenen Bohrern auf eine biologische Art gebohrt, d.h. bei einer niedrigen Drehzahl und ohne das Spülen mit Flüssigkeiten, wonach am Lokalisierungsort ein biologisch völlig intakter Knochen bleibt. Die Lokalisierung wird nachdem mit dem Plasma des Patienten gespült, die Oberfläche der Implantate wird ebenfalls mit Plasma beschichtet und das Implantat wird anschließend in den Knochen eingesetzt, wonach das Zahnfleisch mit einer Nadel und Faden von mikroskopischen Maßen genäht wird.

4. Aufsetzen von Kronen – Nach dem Zusammenwachsen des Implantats und der Formgewinnung des Zahnfleisches wird auf das Zahnimplantat ein Aufbau („Stützpfeiler“) aus Titan oder Zirconium montiert, auf den die Krone aufgesetzt wird.
© 2015-2018 DENTAL STUDIO FLEGAR
Developed by: Fer Projekt